Benjamin Brittens Vertonung von William Shakespeares „A Midsummer Night’s Dream“ hat am 26.1.20 Premiere. Foto: © Marc Ginot

A Midsummer Night’s Dream

Premiere am 26.1. an der Deutschen Oper

An der Deutschen Oper setzt Generalmusikdirektor Donald Runnicles mit „A Midsummer Night’s Dream“ in der Regie Ted Huffmans seinen Britten-Zyklus ab 26. Januar 2020 fort. Damit steht ein Werk auf dem Programm, das mit seinen zahlreichen Solorollen wie gemacht ist für das spielfreudige, brillant besetzte Ensemble. Mit seiner Vertonung von Shakespeares Komödie schuf der englische Komponist Benjamin Britten (1913 bis 1973) ein märchenhaft leichtes, stets geistreich mit Referenzen an die Operngeschichte spielendes Meisterwerk.

Kaum ein anderer Klassiker der Weltliteratur atmet derart Musik wie William Shakespeares Komödie „Ein Sommernachtstraum“: Elfen tanzen nachts im sommerlich verzauberten Wald und singen die Feenkönigin Titania in den Schlaf. Musik begleitet die Hochzeit des Königspaares Hippolyta und Theseus sowie der jungen Liebespaare Hermia und Lysander und Helena und Demetrius, wenn diese sich nach einem erotischen Reigen des Begehrens und Enttäuschens, der Verwechslungen und Verwirrungen in der Mittsommernacht endlich gefunden haben. Musik erklingt auch im derb-lustigen Spiel im Spiel „Pyramus und Thisbe“ – aufgeführt von vermeintlich hochbegabten Handwerkern.


Weitere Informationen finden Sie hier. Karten finden Sie in unserem Ticketshop.

Veranstaltungsdaten:
26.01.2020 - 22.02.2020

Bismarckstraße 35
10627 Berlin [ Charlottenburg ]

Telefon

  • Karten: (030) 343 84 343

Webseite

Beschreibung

U Deutsche Oper

» Route auf Google Maps anzeigen