48 Stunden Neukölln: „Boom“

Bewerbungen möglich bis zum 3.2.2020

Schlaflose Nächte in Neukölln warten auch 2020 auf alle  BerlinerInnen: Vom 19. bis 21. Juni 2020 lädt „48 Stunden Neukölln“ zu einem durchgängigen Programm an Musik, Performance, Theater, Lesungen, Parties, Sound-Installationen, Interventionen, Ausstellungen und vielem mehr.

Damit sich das Programm auch möglichst divers gestaltet und viele KünstlerInnen vetreten sind, gibt es noch bis 3. Februar 2020 die Möglichkeit, sich mit einem eigenen Projekt für das Festival zu bewerben. Bewerbungen können auf der Festivalwebseite eingereicht werden. Die Festivalleitung und das Team der „48 Stunden Neukölln“ beraten gerne bei Fragen zur Umsetzung, der Raumsuche und notwendigen Genehmigungen sowie in Bezug auf die Beantragung von Fördermitteln.

Das Jahresthema des Kunstfestivals für 2020 lautet „BOOM“: offen in alle Richtungen – der große Knall, aber auch der große Durchbruch. Ein Bass, der die Musik antreibt, die formale Visualisierung mit Konfettikanone. Das eruptive Zerstören und neu Entstehen sind seine Erscheinungsformen, eine rot-gelbe, zackige Comic-Sprechblase, eine Explosion. Ein kraftvoller Ausbruch und ein Zeichen abrupten Wandels. Berlin ist „Boom-Town“, ein Hotspot der Kunstwelt, und Neukölln ist seit Jahren zentraler Ort der experimentellen, künstlerischen Forschung und unkonventionellen Präsentation. Doch wer profitiert in Berlin eigentlich vom Boom und der damit verbundenen Dynamik und für wen stellt der Boom eher eine Bedrohung dar? Als Phänomen, das Aufmerksamkeit fokussiert, passt Boom zu einem Festival, das an einem einzigen Wochenende seine Wirksamkeit entfaltet.

„48 Stunden Neukölln“ bietet in der aktuellen Ausgabe Raum für Kunst, die nach ästhetischer und emotionaler Überwältigung der Betrachtenden strebt oder aber auch bewusst aus der Reduktion und Konzentration ihre Kraft bezieht.


Weitere Informationen finden Sie hier. Bewerbungen reichen Sie auf der Festivalwebseite ein.

Veranstaltungsdaten:
09.12.2019 - 03.02.2020