KN Raum für Kunst im Kontext, "Know The Ways", 17.8.2016; Foto: Joanna Kosowska

4. Project Space Festival

31 Tage | 27 teilnehmende Projekträume | 2 Podiumsdiskussionen

Projektraum, Projekt-Raum, Projekt-Traum – Was ein „Projektraum“ sein kann, haben die Macher von meantime projects radikal und genau ausgesprochen: Künstler einladen, Lücken der Stadt füllen, temporär Räume bespielen. Die Vielfalt kennt hier keine Grenzen, jeder Projektraum hat seinen eigenen Stil. 27 von ihnen werden sich im August präsentieren, im Rahmen des Project Space Festival Berlin. Es findet in diesem Jahr zum vierten Mal und mit der Unterstützung des Hauptstadtkulturfonds statt.

Das Festival bietet jedem der 27 ausgewählten Räume einen Tag im August exklusiv, sich mit einem besonderen Projekt der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Auswahl wurde durch eine Fachjury bestehend aus Katja Aßmann, Ariane Müller, Marie-José Ourtilane, Nina Rhode und Markus Zimmermann getroffen. Trotz der sich stetig ändernden urbanen Landschaft und der enger werdenden Freiräume entstehen immer wieder neue Projekträume, entwickeln sich neue Formen und werden neue Orte entdeckt. Die Szene bleibt aktiv, dynamisch und kreativ.

Das Festival wird zeigen, mit welchem Einfallsreichtum die Projektraumbetreiber*innen agieren. Die Besucher*innen erwartet nicht nur die üblichen leerstehenden Ladengeschäften, verwaisten Hinterhofwohnungen und Abstellräumen, sondern auch Projekte in ehemaligen Pförtnerlogen, in der früheren australischen Botschaft in der DDR, in einer Lichtenberger Margarinefabrik oder einem früheren Schauraum für Wasserarmaturen. Die Berliner Hintertreppe wird zum Kunstort gemacht, in Kellergewölben wird Zeitgeschichte präsentiert oder der Projektraum wird gar auf Räder gesetzt und durch die Stadt bewegt. Man darf gespannt sein.

Zum ersten Mal kooperiert das Project Space Festival Berlin zudem mit dem Netzwerk freier Berliner Projekträume und -initiativen e.V. Diese Zusammenarbeit ermöglicht u. a. die Realisierung eines umfangreichen Programmheftes mit detaillierten Auskünften zu Veranstaltungsterminen, -orten und -inhalten. Das Netzwerk wird außerdem an zwei Abenden mit Podiumsdiskussionen im Programm vertreten sein. Während der Festivalzeit ist die PSF Info-Zentrale in der Galerie des ACUD immer Mittwoch und Samstag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Parallel präsentiert sich das Netzwerk im c/o Kunstpunkt Berlin.


Teilnehmende Projekträume: 11m2 | Apartment Project | Cave3000 | CNTRM | East of Elsewhere | Farbvision | FK-Kollektiv | Grimmuseum | grüntaler9 | Kabinetas | Kreuzberg Pavillon | LAGE EGAL | meantime projects | mp43 | nationalmuseum | Neue Berliner Räume | NON Berlin | rosalux | SCHARAUN | Schau Fenster | Schneeeule | SPEKTRUM | Spor Klübü | tête | Untergrundmuseum | uqbar | x-embassy


Eröffnung: Mittwoch, 1. August 2018, 19 Uhr, Galerie des ACUD
Finissage: Freitag, 31. August 2018, c/o Kunstpunkt Berlin (Schlegelstraße 6, 10115 Berlin-Mitte)

Der Eintritt ist frei!

Mehr Informationen: www.projectspacefestival-berlin.com

Veranstaltungsdaten:
01.08.2018 - 31.08.2018

Veteranenstraße 21
10119 Berlin [ Mitte ]

Email Adresse

Webseite

Beschreibung

U Rosenthaler Platz

» Route auf Google Maps anzeigen