© Uwe Arens

2 x hören Zeitgenössisch

Ein Werk gleich zweimal erleben

Am 4. April findet ein Konzert in der Reihe „2 x hören“ im Konzerthaus statt. Ein Werk wird präsentiert – vielleicht ohne Vorkenntnisse, auf jeden Fall ohne Programmheft und ohne Einführung. Danach berichten Moderatoren und die Künstler über die Hintergründe und Merkmale des Stücks, das daraufhin ein zweites Mal erklingt.

Es spielt:
Johannes Moser, Violoncello
Christian Jost, Moderation

Werk:
Henri Dutilleux, „Trois strophes sur le nom de Sacher“

1976 bat der berühmte Mstislaw Rostropowitsch insgesamt zwölf Komponisten, für ihn ein Stück zu schreiben. Die Sammlung wollte er dem Schweizer Dirigenten und Mäzen Paul Sacher schenken, und darum sollte jedes der Werke die Buchstaben des Namens Sacher (eS, A, C, H, E, Re (D)) berücksichtigen. Neben Hans Werner Henze, Benjamin Britten, Luciano Berio und weiteren wurde auch Henri Dutilleux gefragt, der daraufhin die „Trois Strophes sur le nom de Sacher“ komponierte. Der verbaute aber nicht nur die entsprechenden Noten, sondern auch Zitate aus Werken von Béla Bartók – ein Protegé Paul Sachers, welcher viele Stücke Bartóks zur Uraufführung bracht.

Gemeinsam mit dem Cellisten Johannes Moser und Moderator Christian Jost taucht das Publikum in das Werk ein, das für Musik-Detektive so einige Überraschungen bereithält.

Karten gibt es direkt bei uns im Ticketshop. Weitere Informationen finden Sie hier.

Veranstaltungsdaten:
04.04.2016
20:00

Gendarmenmarkt 2
10117 Berlin [ Mitte ]

Telefon

  • Karten: (030) 2 03 09-21 01

Webseite

Beschreibung

U Stadtmitte
U Hausvogteiplatz
Bus: 100, 147, 200

» Route auf Google Maps anzeigen