Das Treppenhaus im Schloss Pfaueninsel mit Bemalung von Rosenberg ist am 13.10. wieder zu besichtigen. Foto: © Hans Bach

2. Europäischer Tag der Restaurierung

Einblicke in Restaurierungsarbeiten auf der Pfaueninsel am 13.10.

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) lädt zum 2. Europäischen Tag der Restaurierung am 13. Oktober zu einer Entdeckungstour mit den Restauratorinnen und Restauratoren der SPSG auf die Pfaueninsel ein.

Zum 2. Europäischen Tag der Restaurierung wird unter anderem der Beelitzer Jagdschirm geöffnet sein und in der Meierei werden Untersuchungsergebnisse zur farblichen Ausgestaltung der Räume erläutert. Im Mittelpunkt steht jedoch das Schloss auf der Pfaueninsel. In dem seit 2018 geschlossenen Haus laufen derzeit vorbereitende Untersuchungen für die Instandsetzung und Restaurierung im Rahmen des vom Bund und den Ländern Berlin und Brandenburg aufgelegten Sonderinvestitionsprogramms (SIP 2). Das Mobiliar ist ausgeräumt, die Bilder und Grafiken sind abgehängt. Unverstellt zeigt sich die originale wandfeste Raumausstattung mit hochwertigen Malereien, Holztäfelungen, Tapeten und Seidenbespannungen. Die Besucherinnen und Besucher erwarten unmittelbare Einblicke in den Bestand und den Zustand, in Werktechniken und in die mehr als 200-jährige Erhaltungs- und Restaurierungsgeschichte von Interieur und Fassade.

Die Pfaueninsel ist ein Kleinod inmitten der Havel zwischen Berlin Wannsee und Sacrow. Mit den vielfältigen Schloss-, Park- und Nutzbauten, wie beispielsweise das einer Burgruine nachempfundene Schloss und die Meierei im gotischen Stil, gehört die landschaftsgärtnerisch gestaltete Insel zum UNESCO-Welterbe der Potsdam-Berliner Kulturlandschaft. Das Pfaueninselschloss wurde 1794 bis 1795 unter König Friedrich Wilhelm II. erbaut und vermittelt mit einer weitestgehend im Original erhaltenen frühklassizistischen Ausstattung eindrücklich den Charakter dieser Zeit.

Fach-Restauratorinnen und -Restauratoren sowie der zuständige Architekt der SPSG erzählen vor Ort über den Bestand, über die Werktechniken und die 200jährige Erhaltungs- und Restaurierungsgeschichte. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 pro Führung im Schlossinneren und auf 25 an der Außenfassade begrenzt.

Führungen
Schloss innen: Führungen mit den Restauratorinnen und Restauratoren
Anzahl: 7 Führungen mit max. 20 Teilnehmenden
Dauer: 50 Minuten
Zeiten: 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16 Uhr

Schloss außen: Führungen mit dem Projektleiter
Anzahl: 2 Führungen mit max. 25 Teilnehmenden
Länge: 30 Minuten
Zeiten: 11, 11.45 Uhr

Meierei innen: Führungen mit der Restauratorin
Anzahl: 4 Führungen mit max. 20 Teilnehmenden
Länge: 50 Minuten
Zeiten: 12, 13, 14, 15 Uhr

Im Rahmen des 2. Europäischen Tags der Restaurierung werden auch an anderen historischen Orten in Berlin Einblicke in laufende Arbeiten gewährt. Eine Übersicht der teilnehmenden Orte finden Sie hier.


Eintritt: € 6,-, ermäßigt € 5,- (exkl. Fähre).

Weitere Informationen finden Sie hier. Karten erhalten Sie an der Kasse im Fährhaus auf der Pfaueninsel.

Veranstaltungsdaten:
13.10.2019
10:00 - 16:00

Pfaueninselchaussee und Nikolskoer Weg
14109 Berlin [ Zehlendorf ]

Telefon

  • (030) 8 05 86 75 10

Webseite

Beschreibung

Bus: 218

» Route auf Google Maps anzeigen