© Sammlung E. Volland und H. Krimmer, Stiftung DHM © Sammlung E. Volland und H. Krimmer, Stiftung DHM

1945 – Nach dem Zweiten Weltkrieg

1945 - Niederlage. Befreiung. Neuanfang, vom 24.4. bis zum 25.10.

Am 8. Mai 1945 endete mit der Kapitulation der deutschen Wehrmacht der 2. Weltkrieg in Europa. Sechs Jahre Krieg forderten Millionen Opfer und brachten ein bis dahin ungekanntes Ausmaß an Zerstörungen. Besatzungsregime und Massenverbrechen, Flucht, Vertreibungen und Zwangsumsiedlungen prägten nachhaltig. Die Auswirkungen auf gesellschaftlicher und politischer Ebene sind allgegenwärtig. Europa von heute ist ohne Kenntnis der Ereignisse der Kriegszeit und jener Phase, die auf das Ende von Krieg und nationalsozialistischem Terror folgte, nicht zu verstehen.

Das Deutsche Historische Museum zeigt ab 24. April aus Anlass des 70. Jahrestages der deutschen Kapitulation die große Ausstellung ‘1945 – Niederlage. Befreiung. Neuanfang’. Sie thematisiert die Situation bei Kriegsende und in der unmittelbaren Nachkriegszeit in Polen, Deutschland, Österreich, Großbritannien, der Tschechoslowakei, Dänemark, Frankreich, den Niederlanden, Norwegen, Luxemburg, Belgien und der Sowjetunion.

Rund 500 Exponate aus den Sammlungen des Deutschen Historischen Museums sowie von 150 Leihgebern aus 14 Ländern verdeutlichen die Themenvielfalt der Schau, umrahmt von Filmen und Vorträgen.

Veranstaltungsdaten:
24.04.2015 - 25.10.2015

Unter den Linden 2
10117 Berlin [ Mitte ]

Telefon

  • 030 20 30 40

Webseite

Beschreibung

Geöffnet: täglich von 10-18 Uhr

S Ha­cke­scher Markt
Tram: M4, M5, M6
Bus: TXL, 100, 200

» Route auf Google Maps anzeigen