Der Frühling in Berlin lockt zunehmend ins Freie - was ist nun erlaubt, worauf muss geachtet werden? Der Frühling in Berlin lockt zunehmend ins Freie - was ist nun erlaubt, worauf muss geachtet werden?

Offen oder geschlossen?

Aktueller Überblick zu Veranstaltungen und Kulturleben

Schrittweise Öffnung der Kultureinrichtungen

Bitte informieren Sie sich vor einem Besuch unbedingt, ob die entsprechende Institution tatsächlich und unter welchen Bedingungen geöffnet ist.

Seit 27. April dürfen Zoo und Tierpark Berlin wieder öffnen, ebenso der Botanische Garten Berlin. Zu den Regelungen informieren Sie sich bitte auf der jeweiligen Website. Unter Einhaltung der Hygienestandards dürfen Museen, Galerien und ähnliche Bildungseinrichtungen ab dem 4. Mai wieder für den Publikumsverkehr öffnen. Einen Überblick, welche Häuser wieder geöffnet haben, finden Sie hier.

Ab dem 15. Mai dürfen Restaurants und Cafés unter Einschränkungen wieder zum Verzehr vor Ort öffnen.

Konzerthäuser, Theater und Opernhäuser dürfen bis einschließlich 31. Juli nicht öffnen.

Über eine mögliche Öffnung von Kinos, Messen, Spezial- bzw. Jahrmärkten, Clubs und Diskotheken, Schwimmbädern u.a. liegen noch keine verlässlichen Informationen vor.

Regelungen für Veranstaltungen

In Menschenansammlungen und auf Veranstaltungen ist das Risiko einer Ansteckung sehr hoch. Daher dürfen öffentliche und private Veranstaltungen vorerst bis einschließlich 10. Mai nur eingeschränkt stattfinden. Private Treffen von mehr als zwei Menschen (Ausnahme: Mitglieder eines Haushalts) sollten ebenso weiterhin nicht stattfinden. Soweit möglich ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Es gilt seit 4. Mai, dass Veranstaltungen mit bis zu 50 Teilnehmenden möglich sind, wenn diese zwingend erforderlich sind – etwa Taufen, Hochzeiten oder Beerdigungen. Diese ortsgebundenen Veranstaltungen unter freiem Himmel mit maximal 50 Teilnehmenden werden auf Antrag von der Versammlungsbehörde zugelassen (unter Vorbehalt der Einhaltung der Abstands- und Hygienevorgaben). Es muss eine Anwesenheitsliste durch den Veranstalter erstellt werden.

Diese Regelungen gelten explizit nur für Versammlungen im Freien. Größere Veranstaltungen sowie Versammlungen in geschlossenen Räumen sind zunächst nicht erlaubt.

Darüber hinaus sind Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmenden bis einschließlich 31. August nicht erlaubt.

Großveranstaltungen mit mehr als 5.000 Personen sind bis einschließlich 24. Oktober verboten.

 

 

Stand vom 4.5.2020 (Quelle: berlin.de)