Foto: Sebastian Gabriel Foto: Sebastian Gabriel

23. Kurt-Weill-Fest in Dessau

Eine Klangreise vom Lied zum Song

Als lohnendes Ausflugsziel wurde das Fest inzwischen längst von den Berlinern entdeckt, immerhin ist Weills Geburtsstadt Dessau nur eine Autostunde entfernt.

Das Kurt-Weill-Fest widmet sich in diesem Jahr vom 27.2. bis 15.3. unter dem Motto ‘Vom Lied zum Song’ dem Werk des Neuerers der Musik. Durch das Zusammenwirken mit den besten Schriftstellern seiner Zeit sorgte er für adäquate Verschmelzung der Sprache mit der Musik. Dies bedenkend, widmete die Kurt-Weill-Gesellschaft das Fest diesmal auch dem ebenfalls in Dessau geborenen Wilhelm Müller, dem Dichter der ‘Winterreise’. Interpreten wie Katharina Thalbach und Ute Lemper, Wolfgang und Christian Muthspiel, Dieter Meier, Wolfgang Holzmair und Siegfried Mauser, Aranea Peel sowie die Dead Brothers sind zu erleben. Artist in Residence ist diesmal Schauspielerin Cornelia Froboess. Sie gastiert mit vier Programmen und beim traditionellen Festival-Café. Bis zu Wilhelm Müller blickt sie zurück, widmet sich Heine und Brecht, Erich Kästner und Wolf Biermann.

Ihre Partner sind herausragende Jazzer, die der Verbindung von Text und Musik nachspüren. Darunter sind der Bassist Dieter Ilg, der Gitarrist Sigi Schwab und die Pianistin Julia Hülsmann.

Mehr Informationen unter: www.kurt-weill-fest.de