Auch Eddy, der KGB-Clown (Kunst von Gestik und Bewegung), unterstützt dieses Jahr den Roncalli Weihnachtscircus. Foto: © Roncalli Auch Eddy, der KGB-Clown (Kunst von Gestik und Bewegung), unterstützt dieses Jahr den Roncalli Weihnachtscircus. Foto: © Roncalli

16. Roncalli Weihnachtscircus

Magische Momente ab 19.12. im Tempodrom

Weihnachtszeit ist Roncalli-Zeit in Berlin. Für viele Familien gehört der Besuch des Weihnachtscircus zum Jahreswechsel wie Festmahl und Weihnachtsbaum. Seit genau 16 Jahren verschönert der Zirkus Berlinern und Brandenburgern die Zeit. Ein Besuch im geschmückten Tempodrom ist für viele ein Muss. Es ist Tradition, dass Generationen sich bezaubern lassen, Eltern und Kinder, Oma und Opa. Für jeden ist das eigene Wunder dabei, und in jedem Alter kann man staunen, träumen und lachen.

Die neue Generation der Familie Paul

Alle Kinder des Zirkusdirektors und -gründers Bernhard Paul und seiner Frau Eliana sind in diesem Jahr gemeinsam zu erleben. Vivi Paul wird mit ihrer Luft-Partnerin Natalia Rossi am Kronleuchter unter der Kuppel im Tempodrom atemberaubend mit Luftakrobatik begeistern. Lili Paul-Roncalli wird elegant ihren Körper in unglaubliche Positionen verdrehen, während auf ihrem Kostüm 20.000 Swarovski-Kristalle um die Wette funkeln: Kontorsions-Akrobatik in voller Schönheit. Die Schwestern sind noch in einem anderen Act zu sehen, der geheim startete. Mit ihrem Bruder Adrian und einem Freund wollten sie Papa überraschen. Nachts trainierten sie im Zelt. Und Bernhard Paul war überrascht, denn heraus kam eine der wohl waghalsigsten Rollschuhdarbietungen in ganz Europa. In höchster Geschwindigkeit zeigen Lili und Vivi verschiedene Nackenwirbler und Spagate, sicher geleitet von den Männern.

Lachen mit den Publikumslieblingen

Lachen wird auch in diesem Jahr bei Roncalli großgeschrieben. So bringt Bernhard Paul ein paar Publikumslieblinge zurück. Robert Wicke ist wieder dabei, der Beat-Box-Komiker, der dem Körper und den Objekten um sich herum Töne mit unwiderstehlichem Groove entlockt. Das Publikum liebt seine Mitmachnummern: Er achtet darauf, dass seine Gäste als Helden die Manege verlassen. Den adäquaten Partner hat er mit Kai Eikermann bekommen, Clown, Physical Comedian und Breakdancer. Auch die Clowns Eddy Neumann und Anatoli Akerman werden sich wieder in die Herzen der Gäste zaubern. Eddy ist KGB-Clown; die Abkürzung steht für die Kunst von Gestik und Bewegung. Anatoli macht die komische Surrealität des Lebens durchschaubar. Auch Carillon ist wieder dabei, der mit seinen von Fantasie inspirierten Erfindungen Humor und Steampunk herzerwärmend zur Einheit bringt.

Kealy Michels-Gualtieri pendelt mit dem Schwungtrapez hinauf bis zu den Wolken und zeigt spektakuläre Abfaller und Pirouetten. Die Hebei Bike Girls aus China lassen ahnen, was geschehen wird, wenn künftig die Fahrradkuriere auch Personen befördern müssten. Das Roncalli Royal Orchestra unter der Leitung von Georg Pommer, das Roncalli Ballett und weitere ausgezeichnete Künstler machen die Stunden an der Manege unvergesslich. Es ist offensichtlich: Das Circus-Theater Roncalli setzt neue Maßstäbe.

Jahreswechsel mit dem DSO und Roncalli

Silvester und Neujahr wird mit einer Tradition gefeiert, die durch Irrtümer entstand. Vor 16 Jahren wurde der 31.12. vom Tempodrom zugleich an das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin und Roncalli vergeben. Das passte gut zusammen. So sind es heute schon drei „Zirkus“-Konzerte, die zum Jahreswechsel begeistern. Am Pult steht dieses Mal Cristian MNacelaru, der neue Chefdirigent des WDR Sinfonieorchesters. Als Solistin gibt Geigerin Karen Gomyo ihr Debüt beim DSO. Symphonischer Orchesterklang und atemberaubende Akrobatik beflügeln sich gegenseitig und ergänzen sich glänzend.


Eintritt: € 21,- bis € 85,-, bis 2 Jahre frei, bis 12 Jahre ermäßigt; 31.12.: bis € 88,-.

Weitere Informationen finden Sie hier. Karten finden Sie in unserem Ticketshop.

Veranstaltungsdaten:
19. Dezember 2019 bis 5. Januar 2020

Möckernstraße 10
10936 Berlin [ Kreuzberg ]

Telefon

  • Karten: 01806-55 41 11

Webseite

Beschreibung

S Anhalter Bahnhof
Bus: M29, M41

» Route auf Google Maps anzeigen