Verteidiger und Staatsanwältin in "Terror" von F. v. Schirach. Foto: HL Böhme Verteidiger und Staatsanwältin in "Terror" von F. v. Schirach. Foto: HL Böhme

Terror – von Ferdinand von Schirach

Potsdamer Inszenierung des Theaterereignisses

Das Stück „Terror“ von Ferdinand von Schirach gehört wohl zu den meistdiskutierten Theaterereignissen der jüngsten Zeit. Für die Spielzeiten 2015/16 und 2016/17 haben es 54 Theater im Spielplan. Am 14. Oktober feierte es im Hans Otto Theater in Potsdam Premiere.

Das Stück entfaltet ein fiktives Horrorszenario: Ein Flugzeug, in dem sich 164 Reisende befinden, wird von Terroristen entführt und nimmt Kurs auf ein vollbesetztes Fussballstadion. Der Bundeswehr-Kampfpilot Lars Koch trifft die Entscheidung, das Flugzeug abzuschießen, was zur Folge hat, dass alle Passagiere ums Leben kommen – nun muss Koch sich hierfür vor Gericht verantworten.

Straftäter, Held, oder beides? Das ist hier die Leitfrage. Das Stück sieht eine Interaktion mit dem Publikum vor. Dieses soll am Ende darüber abstimmen, ob der Pilot für sein Verhalten zu bestrafen oder – mit Blick auf die Notsituation und die abgewendete Katastrophe – freizusprechen ist.


Weitere Informationen zur Potsdamer Inszenierung sowie Tickets finden sich hier.

Darüber hinaus sind hier die Abstimmungsergebnisse zu finden, die deutschlandweit ausgewertet werden.

Auf der Website des Autors finden Sie aktuelle News und vertiefende Informationen zum Projekt.

 

 


Veranstaltungsdaten:
14.10.2016 - 28.05.2017

Schiffbauergasse 1
14467 Potsdam

Telefon

  • 0331 9 81 18 (Kartentelefon)
  • 0331 98 11-500 (Abendkasse)

Webseite

Beschreibung

Tram: 93, 94

» Route auf Google Maps anzeigen