© DAVIDS © DAVIDS

Classic Open Air

Eine musikalische Reise um die Welt

„Classic Open Air“ startete im Jahr 1992 auf dem Gendarmenmarkt mit einem Konzert von Startenor José Carreras in eine erfolgreiche Zukunft. Seither haben mehr als 700.000 ZuschauerInnen das Festival an 140 Konzertabenden erlebt. Dieses Jahr findet es bereits zum 26. Mal statt und lädt zu einem erstklassigen Programm aus Klassik, Rock, Pop & Jazz vor der einzigartigen Kulisse von Konzerthaus, Französischem und Deutschem Dom – untermalt von zauberhaften Lichtspielen.

First Night mit Feuerwerksfinale

Auch in diesem Jahr beginnt „Classic Open Air“ mit der traditionellen „First Night“, die am 20. Juli von Senta Berger präsentiert wird und im Rahmen derer die größten Hits aus Film und Musical zu hö­ren sind. Das Deutsche Filmorchester Babels­berg mit seinem Dirigenten Robert Reimer erfreut unter anderem mit „Somewhere Over The Rainbow“ aus dem Film „The Wizard of Oz“ und „Memory“ aus dem legendären Musical „Cats“ sowie mit Hits aus der jüngeren Filmgeschichte, wie „River Flows In You“ aus der Erfolgssaga „Twilight“. Das Staraufgebot ist beachtlich: von René Kollo über Angelika Milster, Eva Lind, Tom Gaebel, Katharine Mehrling bis hin zu Ella Endlich und The Dark Tenor. Begleitet werden die SolistInnen durch den Background-Chor „Sound Of Five“ sowie das 1995 gegründete und international renommierte Show­ballett Energy Dancers aus Berlin. Den krönenden Abschluss bildet das alljährlich stattfindende Feuerwerksfinale, das die „First Night“ des „Classic Open Air“-Festi­vals strahlend in Szene setzt.

Belcanto, Opera Italiana und vier Pianisten

Lucia Aliberti, Königin des Belcanto, vereint die schönsten und berühmtesten Arien und Duette der italienischen Gesangstradition im Konzert am 21. Juli. Am Jubiläumsabend ihrer 40-jährigen Bühnenkarriere glänzt Startenor Pavel Kolgatin an ihrer Seite, gemeinsam mit jungen, preisgekrön­ten Gesangssolisten. Die Norddeutsche Philharmonie Rostock unter der Leitung von Roman Brogli-Sacher begleitet die InterpretInnen. Moderiert wird der Abend von Schauspielerin Nadine Schori. Einen weiteren Abend der Superlative bietet die Opera Italiana in Licht und Feuer am 22. Juli. Mit stimmungsvoller Beleuchtung bildet der Gendarmenmarkt die perfekte Kulisse. Das Philharmonische Orchester Vorpommern unter der Leitung von Golo Berg zaubert ein Stück Bella Italia ins Hauptstadtherz. Solisten, der Opernchor des Theaters Vorpommern und der Ernst Senff Chor Berlin frönen klangvoll den Meisterwerken der großen italienischen Komponisten wie Giuseppe Verdi, Giacomo Puccini und Gioachino Rossini.

Joja Wendt, Axel Zwingenberger, Sebastian Knauer, Martin Tingvall: In Hamburg wurden die vier 2016 an ihren Flügeln bejubelt. Nun sind sie bei „Classic Open Air“ am 23. Juli zu Gast. Ihr geniales Erfolgsrezept: Klassik, Jazz, Boogie Woogie und Blues, charmant gewürzt mit einer Nuance an Leichtigkeit, an Witz und Improvisation. Vier Pianisten von Weltklasse – ganz ohne Orchester – laden zu einer imposanten Show mit bahnbrechendem Repertoire, mit grandiosem Entertainment und acht Händen an zwei Flügeln.

Finale mit dem Till Brönner Orchestra

Eine großartige Show mit Jazz, Latin, Fusion und Crossover erwartet die Festivalgäste am 24. Juli bei „Classic Open Air“, wenn Till Brönner mit seinem 20-köpfigen Orchestra die Bühne betritt. Brönner lässt sich musikalisch nicht in eine Schublade stecken. Vielmehr beweist der 46-jährige Trompeter seine große Kreativität. Mit dynamischen Bläser- und Streicher­sät­zen, mitreißenden Unisono-Linien und grandiosen Soli wird das Abschlusskonzert mit dem Till Brönner Orchestra zu einer lebensfrohen Reise durch die Welt des Jazz – vom New Orleans Jazz und Bebop bis hin zum Swing, Funk und Bossa Nova. Special Guests des Abends sind Peter Fessler und Helen Schneider.


Classic Open Air, 20. bis 24. Juli, Karten unter: 01806-999 000 606. Eintritt: von € 45,- bis € 108,-.

Weitere Infos sind hier zu finden.

Gendarmenmarkt
10117 Berlin

Webseite

Beschreibung

U Stadtmitte
U Hausvogteiplatz
U Französische Straße
Bus: TXL, 100, 147, 200

» Route auf Google Maps anzeigen